Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

3D Drucker (FDM)

3D-Drucker der Fa. Ultimaker

ultimaker2_lwt

Ultimaker 2 während des Bauprozesses

Der Ultimaker 2 ist ein FDM (Fused Deposition Modelling) Drucker für verschiedene Kunststoffarten (z.B. Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS), Polylactide (PLA) oder Nylon). Mittels einer Software werden dreidimensional technische Zeichnungen (3D-CAD) zunächst in Schichten unterteilt („Slicing“) und anschließend in Bahnen übersetzt. Durch ein dreiachsiges lineares Führungssystem wird eine beheizte Extruderdüse entlang dieser Bahnen bewegt. Das Resultat ist das schichtweise Aufbauen der Komponenten anhand der 3D-CAD-Zeichnung. Es werden keine weiteren Werkszeuge oder Formen benötigt. Da durch dieses Verfahren technische Zeichnungen direkt und ohne ein weiteres Nachbearbeiten gedruckt werden können, ermöglicht es ein schnelles und effektives Herstellen von Prototypen, Vorrichtungen und Proben.

 

Technische Daten

Abmessungen: 23 x 22,5 x 20,5 cm
Auflösung der Schichtebenen: Extra Hoch 20µm
Hoch 60µm
Mittel 100µm
Niedrig 200µm
Präzision der Positionierung: X & Y Achse 12,5µm
Z Achse 5µm
Filament-Durchmesser: 2,85mm (bekannt als 3mm)
Durchmesser der Düse: 0,4 mm
Druckgeschwindigkeit: 1-300 mm/s
Verfahrgeschwindigkeit: 1-350 mm/s

 

3D Drucker der Fa. Markforged

Der Mark One ist ebenfalls ein FDM Drucker. Mit diesem Drucker kann faserverstärktes Nylon verarbeitet werden. Als Verstärkung können Carbon-, Glas- oder Kevlarfasern (Endlosfaser) eingesetzt werden. Mittels eines browserbasierten Programmes werden die 3D-CAD-Zeichnungen zunächst in Schichten („Slicing“) unterteilt und anschließend in Bahnen übersetzt. Durch ein dreiachsiges lineares Führungssystem wird eine Extruderdüse entlang dieser Bahnen bewegt. Diese Düse extrudiert zunächst nur das Nylon und verlegt anschließend die Verstärkungsfaser in das Bauteil. Das Resultat ist das schichtweise Aufbauen der Komponente mit funktionaler Faserverstärkung an definierten Stellen. Der Mark One ermöglicht es somit hochbelastbare und stabile Bauteile zu drucken, wodurch sich neue Einsatzgebiete eröffnen.

mark_one_lwt

Mark One während des Bauprozesses

 

Technische Daten

Abmessungen: 32 x 13,2 x 15,4 cm
Auflösung der Ebenen: 100 µm
Materialien: Nylon in Kombination mit:
Karbonfaser, Glasfaser und Kevlarfaser
Leistung: 150 W
Unterstütze Daten Formate: .STL

 

 Schaubild

Querschliffe von FDM gedruckten Leichtbau- / Hohlstrukturen mit anschließender Oberflächenfunktionalisierung durch Lichtbogendrahtsprizten (Wire-Arc-Spraying)

 



Nebeninhalt

Kontakt

Foto von M.Sc. Christopher Schaak

M.Sc. Christopher Schaak

Telefon: 0231 755-7308

Adresse:

Lehrstuhl für Werkstofftechnologie
Leonhard-Euler-Str. 2
44227 Dortmund
Deutschland

Raum 111