Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Schadensanalyse

Schadensanalyse ist eine Veranstaltung des Master-Studiengangs und findet immer im Sommersemester statt.

 

Die Lehrveranstaltung „Schadensanalyse“ ist ein Wahlmodul der Profilschwerpunkte Maschinentechnik, Produktionstechnik, Modellierung und Simulation in der Mechanik, Werkstofftechnik/ Werkstoffprüfung und Technische Betriebsführung im Masterstudiengang Maschinenbau sowie Produktionsmanagement und Industrial Management im Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen. Die Veranstaltung findet im 1. Semester der jeweiligen Masterstudiengänge statt und ist darüber hinaus für Interessierte anderer Studiengänge zugänglich. Die Lehrveranstaltung besteht aus einer Vorlesung (2 SWS), einer Übung (2 SWS) und einer abschließenden 60-minütigen schriftlichen Prüfung.

Lehrinhalte:

Die Schadensanalyse beschreibt das systematische Vorgehen zur Ermittlung und Klärung der verantwortlichen Ursachen beim Versagen technischer Bauteile.

Hierzu werden den Studierenden zunächst die Grundlagen der Werkstoffmechanik zur elastischen-, plastischen Verformung wie auch die Verfestigungsmechanismen und die daraus resultierenden Bruchmechanismen und –stadien nähergebracht. An praxisnahen industriellen Beispielen werden verschiedene Versagensfälle und die angewandte Vorgehensweise zur Aufklärung der Schäden vorgestellt. Des Weiteren führen die Studierenden an exemplarischen Schadensfällen anwendungsnah und in Eigenverantwortung eine Analyse durch und erarbeiten selbstständig die Schadensursachen.

Kompetenzen:

Durch die Teilnahme an der Lehrveranstaltung „Schadensanalyse“ erlernen die Studierenden eine Schadensanalyse an einem fehlerhaften Bauteil durchzuführen und systematisch einen Schadensbericht anzufertigen. Die Ermittlung von Ursachen durch werkstoffstoffspezifische Mess- und Prüfverfahren steht dabei im Fokus. Die gewonnenen Erkenntnisse können die Studierenden zur Schadensbeurteilung anwenden, um infolge dessen Lösungsvorschläge zur Prävention von etwaigen Schäden an verschiedensten Bauteilen unter Beachtung der Schadenscharakteristika zu erarbeiten.

 

Inhalte:

1.    Grundlagen der Schadensanalyse

2.    Bruchmechanismen

3.    Verschleiß

4.    Korrosion

5.    Kraftwerksschäden

6.    Wasserstoffversprödung

7.    Case Studies


Prüfung:

Bitte verfolgen Sie unsere Internetseiten für aktuelle Prüfungstermine bzw. Prüfungsorte sowie deren Ergebnisse und Einsichtstermine oder schauen Sie an unserem schwarzen Brett (MB II / EG linker Flur) nach.

 

Nebeninhalt

Kontakt

Foto von M.Sc. Tim Ulitzka

M.Sc. Tim Ulitzka

Telefon: 0231 755-2434
Fax: 0231 755-4079

Adresse:

Lehrstuhl für Werkstofftechnologie
Leonhard-Euler-Str. 2
44227 Dortmund
Deutschland

Raum 005